BJJ Landeslehrgänge in Sindelfingen

Samstag, 20. April 2019 12:05

Von: Andreas Dold

Vor einigen Tagen fanden BJJ Landeslehrgänge zum Thema BJJ Basis Techniken und Guard beim Arashi in Sindelfingen statt.  Die Referenten der Lehrgänge waren Alexander Kikillus und der BJJ Lehrwart Andreas Dold.

Im ersten Teil des Lehrgangs wärmte Alexander die Teilnehmer mit verschiedenen BJJ Tieren auf, bei dem der ein oder andere Teilnehmer ganz schön ins Schwitzen kam. Danach zeigte er verschiedene Würger mit dem Kragen. Dabei wurde der eigene Kragen oder der des Partners clever eingesetzt.

Im zweiten Teil des Lehrgangs stellte Andreas verschiedene Angriffe aus der Mount vor. Bevor man allerdings aus der Mount angreifen kann, wurde zuerst mit verschiedenen Übungen an der Positionskontrolle gearbeitet. Nach dem Motto „Zuerst Kontrolle, dann folgt die Aufgabetechnik!“

Nach drei schweißtreibenden Stunden waren die Teilnehmer und die Referenten sichtlich zufrieden. Die BJJ Basis Techniken können nun im Heimtraining weiter eingeschliffen werden.

Bei einem weiteren Lehrgang ging es um das Thema "Guard".

Im ersten Teil des Lehrgangs ging Alexander in die Spider Guard, die zuerst noch eine etwas ungewohnte Position für Ju-Jutsuka`s darstellt. Geschickt vermittelte er die Kontrolle aus dieser Position und einen Sweep (Umdreher) in die Mount. Er hatte dazu auch gleich die passende Weiterführungstechniken parat, so dass am Ende aus den Einzeltechniken ein  ganzer Handlungskomplex für die Spider Guard entstand.

Im zweiten Teil des Lehrgangs stellte Andreas einen Handlungskomplex zum Seitstreckhebel aus der Closed Guard vor. Er gab dabei den Teilnehmern verschiedene Weiterführungstechniken mit, wenn die Haupttechnik durch den Partner verhindert wird. So konnte man unter anderem einen Spinning Armbar gegen einen aufstehenden Partner üben oder einen Omoplata (Kreuzfesselgriff mit dem Bein), falls der Partner den Arm herauszieht.

Am Ende des Lehrgangs konnten die Teilnehmer zwei Handlungskomplexen aus der Spider Guard und der Closed Guard mitnehmen, um diese im eigenen Training weiter zu zu vertiefen.